Aus der Geschichte...

Trotz Radio, Fernsehen, Videorekorder und Stereoanlage erfreuen sich Theateraufführungen von Laienspielgruppen großer Beliebtheit.

 

Im Jahre 1987 legte Erna Rapp den Grundstein für eine Theaterarbeit, die sich sehr bald als überaus erfolgreich darstellte. Auf Empfehlung von Freddy Seip, dem Leiter der Darmstädter Spielgemeinschaft, wurde 1988 Karl-Heinz (Charly) Braun als Regisseur gewonnen. Unter seiner Leitung begeisterte die junge Theatergruppe allein mit 16 "Datterich"-Aufführungen im stets ausverkauften Sonnensaal ihr Publikum. Als brillierender Datterich-Darsteller prädestinierte sich Fritz Karl Schwarz für weitere männliche Hauptrollen. Höchste Anerkennung zollte dem Theaterteam der Darmstädter Regisseur Robert Stromberger, der sich als Premierengast von den Leistungen überzeugte.

Premiere des "Datterich" von Ernst Elias Niebergall im Sonnensaal, 1988
Premiere des "Datterich" von Ernst Elias Niebergall im Sonnensaal, 1988

Viele Freunde heiterer und nachdenklicher volkstümlicher Unterhaltung, die vor und hinter den Kulissen agierten, wuchsen zu einem Ensemble zusammen, das bis heute alle Jahre wieder ein neues Stück präsentiert. Als originell und erfolgreich stellte sich ein Theaterstück aus der Feder des Lehrers Fritz Karls Schwarz heraus, der örtliche Geschehnisse, humorvoll verpackt, den Schauspielern auf den Leib schrieb.


(Horst Wilhelm in "Chronik einer Kulturinitiative - Südhessiches Handwerksmuseum 1988 bis 1998)



 Unter der in zwei Teile aufgeteilten Rubrik "Bisherige Stücke" können Sie sich alle Theaterstücke der letzten 25 Jahre vor Augen führen. Die aktuellsten Stücke (angefangen 2008 mit "Es Fernseh kimmt") sind in detaillierteren Unterrubriken einzusehen.


Kerbumzug 2013 - mit Kostümen aus 25 Jahren Theater in Roßdorf.